Direkt zum Inhalt

News: Gene für Asthma bei Mäusen entdeckt

Rosemarie DeKruyff und ihre Kollegen von der Stanford University haben bei Mäusen zwei Gene entdeckt, die bei den Tieren Asthma auslösen. Die Sequenzen liegen in einer Region, die beim Menschen dem Abschnitt 5q23-35 auf Chromosom 5 entspricht, in dem viele Asthmakranke genetische Defekte aufweisen. Eines der beiden entdeckten Gene spielt im Immunsystem eine Rolle, die Aufgabe des anderen ist noch unbekannt. In weiteren Untersuchungen wird sich nun zeigen müssen, ob die Ergebnisse sich auf den Menschen übertragen lassen. Außerdem könnte es sein, dass die entsprechenden Gene nicht nur für Asthma verantwortlich sind, sondern auch für eine ganze Reihe weiterer Immunerkrankungen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
ScienceNow
Nature Immunology 10.1038/ni739 (28. November 2001)

Partnervideos