Direkt zum Inhalt

News: Genetische Karte zeigt Rekombinationshäufigkeit im menschlichen Erbgut

Wissenschaftler haben eine Karte erstellt, welche die Rekombinationshäufigkeit im menschlichen Erbgut zeigt. Die von dem in Reykjavik ansässigen Unternehmen deCODE genetics aufgestellte Karte basiert auf der Auswertung des Genoms von 869 Personen aus 146 isländischen Familien. Die Forscher werteten dabei 5136 so genannte Mikrosatellitenmarker aus – Bereiche des Genoms, die sich individuell besonders stark unterscheiden.

Dabei zeigte sich, dass das Erbgut während der Reifeteilung der weiblichen Eizellen im größeren Umfang neu kombiniert wird, als das bei der Reifeteilung der männlichen Spermien der Fall ist. Bei den einzelnen Frauen variiert diese Rekombinationshäufigkeit wiederum erheblich. DeCODE will die Rekombinationskarte im Internet veröffentlichen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Science Now
Nature Genetics 10.1038/ng917 (10.6.2002)

Partnervideos