Direkt zum Inhalt

News: Genom eines gefährlichen Darmparasiten entziffert

Wissenschaftler der University of Minnesota haben das Erbgut des Darmparasiten Cryptosporidium parvum entziffert. Der tierische Einzeller wird über Exkremente infizierter Wirte übertragen und löst bei Tieren und Menschen schweren Durchfall aus, der für Säuglinge, ältere Menschen oder Personen mit Immunschwäche lebensgefährlich werden kann. Solche Patienten müssen intravenös versorgt werden, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

In der Viehwirtschaft sorgt der Keim für zahlreiche Verluste, weil er entsprechende Beschwerden bei neugeborenen Kälbern auslöst. Bisher gibt es weder Vorbeugungsmaßnahmen noch eine wirksame Behandlungsmethode gegen den Parasiten, der auch gängigen Verfahren wie der Chlorierung von Trinkwasser widersteht.

Bei ihrer Analyse entdeckten die Forscher um Mitchell Abrahamsen, warum sich der Erreger so resistent zeigt: Dem Parasiten fehlen viele der biochemischen Ziele, die von Medikamenten angesteuert werden. Dafür spürten die Wissenschaftler aber einige Gene und Stoffwechselwege bei C. parvum auf, die sich stark von denen des Menschen unterscheiden und daher neue Angriffsziele für Wirksubstanzen bieten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Science 10.1126/science.1094786 (2004)

Partnerinhalte