Direkt zum Inhalt

Genetik: Genvariante mitverantwortlich für bipolare Störung

Genetische Defekte erklären, warum Menschen mit einer bipolaren Störung – früher auch bekannt als manische Depression – eine abweichende Ionenkonzentration in ihren Nervenzellen aufweisen. Dies legt eine Studie der Forscher um Pamela Sklar vom Massachusetts General Hospital in Boston nahe.

Zwei von 1,8 Millionen getesteter Genvarianten finden sich häufig bei Menschen, die an dieser psychischen Erkrankung leiden. Sie modifizieren die Gene ANK3 und CACNA1C, die an der Regulierung von Ionenkanälen im Gehirn beteiligt sind. Das bestätigt frühere Vermutungen, nach denen ein Zusammenhang zwischen der Aktivität von Ionenkanälen und bipolaren Störungen besteht. Der bei dieser Erkrankung erfolgreich eingesetzte Wirkstoff Lithium bewirkt in Mäusegehirnen eine Aktivitätssenkung der beiden nun verdächtigen Gene.

Auch frühere Studien wiesen schon auf genetische Risikofaktoren einer bipolaren Störung hin. Allerdings gingen die Studien weit auseinander in der Einschätzung, welche Gene mit der Krankheit assoziiert sind. (cw)
19.08.2008

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 19.08.2008

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos