Direkt zum Inhalt

News: Geschlechterverhältnis von Neugeborenen ist ortsabhängig

Das Geschlechterverhältnis von Neugeborenen unterschied sich regional in den letzten Jahrzehnten deutlich. Während im Süden Europas und im Norden Amerikas mehr Jungen geboren wurden, überwogen im nördlichen Europa und südlichen Amerika die neugeborenen Mädchen. Dies berichten Forscher aus Malta, die Geburtendaten der Weltgesundheitsorganisation WHO aus den letzten 50 Jahren nach geografischen Gesichtspunkten analysiert hatten. Die regionale Einteilung der Kontinente erfolgte dabei entlang der Längengrade. Eine Begründung für ihre Ergebnisse konnten die Wissenschaftler nicht liefern, sie schließen aber temperaturabhängige Einflüsse aus.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
British Medical Journal 324: 1010–1011 (2002)

Partnerinhalte