Direkt zum Inhalt

News: Gezeiten-Kraftwerk im offenen Meer entsteht vor englischer Küste

Vor der Küste von Devon in Großbritannien soll Ende August das erste Offshore-Gezeiten-Kraftwerk der Welt seinen Betrieb aufnehmen. Dann wird ein elf Meter lange Rotor rund 300 Kilowatt Strom erzeugen. Zum Vergleich: Die größte Windturbine der Welt bei Magdeburg leistet unter optimalen Bedingungen 4,5 Megawatt. Der Betreiber des Gezeiten-Kraftwerks, Marine Current Turbines Ltd., schätzt die Gesamtkapazität solcher Anlagen in Großbritannien auf etwa zehn Gigawatt.

Im Gegensatz zu dem Gezeiten-Kraftwerk von St. Malo in der Bretagne nutzt das britische Kraftwerk nicht die Gezeitenströme in einer Flussmündung, sondern im offenen Meer. Im nächsten Jahr soll eine weitere Turbine hinzukommen. Gegenüber Windanlagen können Gezeiten-Kraftwerke permanent Energie erzeugen und stören nicht das Landschaftsbild. Wegen der geringen Drehzahl von 20 Umdrehungen pro Minute sollen auch keine Gefahren für die Meeresfauna bestehen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte