Direkt zum Inhalt

News: Greifswald auf Erden und im All

Die Stadt und Universität Greifswald erhielten am 9. Januar 2001 eine ganz besondere Ehrung: Der Kleinplanet Nr. 10114, der in einer Entfernung von rund 450 Millionen Kilometern die Sonne umrundet, trägt seit diesem Datum offiziell den Namen der Stadt. Bereits im September 1992 entdeckten die Astronomen Lutz Schmadel vom Astronomischen Recheninstitut Heidelberg und Freimut Börngen den Planetoiden mit einem Durchmesser von etwa zwölf Kilometern. Sie schlugen auch den Namen vor. Die offizielle Namensgebung musste aber warten, bis der Himmelskörper ein zweites Mal auftauchte und so seine Bahn genau zu bestimmen war. Knapp fünf Jahre braucht der Kleinplanet für einen Sonnenumlauf. Ungefähr 21 000 ähnliche Objekte konnten seit Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckt werden.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos