Direkt zum Inhalt

News: Großbritannien richtet Bank für menschliche embryonale Stammzellen ein

Das britische National Institute for Biological Standards and Control (NIBSC) wird im Auftrag des Medical Research Council (MRC) in der Nähe von London eine Bank für Stammzelllinien einrichten. Hier sollen weltweit bereits existierende sowie neue Linien von adulten, fetalen und embryonalen Stammzellen gesammelt und unter Auflagen weiter verteilt werden. Durch eine kontrollierte Verteilung will der MRC sicherstellen, dass die ethischen Grundsätze im Umgang mit menschlichen Stammzellen eingehalten werden.

Nach Angaben von MRC-Direktor George Radda sollen Wissenschaftler die Zelllinien gegen eine moderate Gebühr erhalten, während bei kommerziellen Interessenten aus der Industrie höhere Gebühren verlangt werden. Den Etat für die ersten drei Jahre von umgerechnet vier Millionen Euro erhält das NIBSC zu drei Viertel vom MRC und zu einem Viertel vom Biotechnology and Biological Sciences Research Council.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte