Direkt zum Inhalt

Orientierung: Haie können Magnetfeld wahrnehmen

Haie können vermutlich mit Hilfe des Magenetfelds der Erde navigieren, berichten amerikanische Forscher. Carl Meyer und seine Kollegen von der Universität von Hawaii hatten sechs Sandbankhaie (Carcharhinus plumbeus) und einen Bogenstirn-Hammerhai (Sphyrna lewini) regelmäßig an einer bestimmten Stelle in einem Wasserbecken gefüttert und dabei gleichzeitig ein Magnetfeld aktiviert. Nach der Trainingsphase begannen die Tiere sofort mit der Futtersuche, sobald das Magnetfeld eingeschaltet war.

Sphyrna lewini | Bogenstirn-Hammerhaie (Sphyrna lewini) können Magnetfelder wahrnehmen.
Dass Haie magnetische Felder wahrnehmen können und zur Navigation nutzen, haben Meeresbiologen schon lange vermutet. So können die Tiere sehr lange Strecken im Freiwasser – wo sonst jegliche Orientierung fehlt – geradeaus schwimmen. Außerdem scheinen sie sich an unterseeischen Bergen zu orientieren, an denen geomagnetische Anomalien auftreten. Der experimentelle Beweis für die Wahrnehmung von Magnetfeldern fehlte jedoch bislang.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte