Direkt zum Inhalt

Astronomie: Hat Hubble erstmals direkt einen Exoplaneten aufgenommen?

John Debes von der Pennsylvania State University behauptet, auf einem neuen Bild des Weltraumteleskops Hubble sei ein extrasolarer Planet direkt zu erkennen. Normalerweise gelingt der Nachweis solcher Planeten nur über indirekte Methoden, wie beispielsweise geringen Positionsschwankungen des umkreisten Sterns oder Verdunkelungseffekten.

Der Wissenschaftler mahnt allerdings, dass der Fund erst durch weitere Daten bestätigt werden muss. Seitens des Space Telescope Science Institute gibt es bisher keine entsprechende Meldung, da man die Prüfung der Daten, die Monate in Anspruch nehmen wird, abwarten wolle, sagte Ray Villard, Leiter der Pressestelle, gegenüber spektrumdirekt.

Debes und seine Kollegen hatten das Umfeld von schwach leuchtenden Weißen Zwergen beobachtet, da sie eventuelle Planeten nicht so hell überstrahlen und eine direkte Beobachtung dadurch erst möglich machen. Bei drei von sieben Objekten meinen die Forscher Signale entdeckt zu haben, die tatsächlich auf planetare Begleiter hinweisen. In einem Fall könnte es sich dabei um einen Planeten mit der fünf- bis zehnfachen Masse von Jupiter handeln, der den Weißen Zwerg etwa im selben Abstand umkreist wie Neptun die Sonne.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte