Direkt zum Inhalt

News: Hauptkamera von Hubble defekt

Die wichtigste Kamera des Weltraumteleskops Hubble ist am 27. Januar 2007 ausgefallen. Noch ist nicht bekannt, was den Fehler ausgelöst hat, und ob noch Hoffnung besteht, das Gerät wieder in Gang zu bekommen.
Weltraumteleskop Hubble in der Erdumlaufbahn
Das ausgefallene Instrument ist die Advanced Camera for Surveys (ACS), die leistungsstärkste und schärfste Kamera des Weltraumteleskops. Ganz blind ist Hubble jedoch nicht, denn die ebenfalls an Bord befindlichen Geräte Wide Field/Planetary Camera (WF/PC) und Near Infrared Camera Multi Object Spectrograph (NICMOS) arbeiten weiterhin.

Schon im Juni letzten Jahres hatte es Probleme mit der ACS gegeben, seinerzeit konnten die Missionskontrolleure auf die vollständig redundante "B-Elektronik" umschalten. Nun zeigen die Telemetriedaten, die über den Zustand der Kamera Auskunft geben, an, dass die ACS nicht mehr arbeitet und die Stromzufuhr unterbrochen ist. Nun hoffen die Missionskontrolleure, die im Juni 2006 abgeschaltete "A-Elektronik" wieder in Gang zu bekommen.

Sollte dies nicht gelingen, so wird das Beobachtungsprogramm von Hubble so umgestrickt, um das Optimum an Messdaten und Bildern aus den verbleibenden Instrumenten herauszuholen. Ob eine allfällige Reparatur der ACS während des für September 2008 vorgesehenen Wartungsflugs zum Weltraumteleskop möglich ist, ist völlig unklar.

TA

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte