Direkt zum Inhalt

News: Hell-Dunkel-Wechsel beeinflusst Immunsystem

Kurze Tage und lange Nächte regen das Immunsystem an – zumindest bei Mäusen. Allerdings geht die Wirkung nach einigen Wochen wieder zurück. Brian Prendergast und Randy Nelson von der Ohio State University setzten Hirschmäuse (Peromyscus maniculatus) unterschiedlichen Licht-Dunkel-Wechseln aus. Unter Kurztagbedingungen arbeitete das Immunsystem verstärkt, wahrscheinlich aufgrund des ansteigenden Spiegels des lichtabhängigen Hormons Melatonin. Nach etwa 20 Wochen Kurztagbedingungen ging die Immunantwort jedoch wieder zurück.

Melatonin wird beim Menschen häufig gegen Schlaflosigkeit verschrieben. Die Forscher befürchten nun, dass die Einnahme von Melatonin-Präparaten über längere Zeit ihre Wirksamkeit verlieren könnte.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Proceedings of the Royal Society of London: Biological Sciences: 268(14): 2221–2228 (2001)

Partnervideos