Direkt zum Inhalt

News: Hell-Dunkel-Wechsel beeinflusst Immunsystem

Kurze Tage und lange Nächte regen das Immunsystem an – zumindest bei Mäusen. Allerdings geht die Wirkung nach einigen Wochen wieder zurück. Brian Prendergast und Randy Nelson von der Ohio State University setzten Hirschmäuse (Peromyscus maniculatus) unterschiedlichen Licht-Dunkel-Wechseln aus. Unter Kurztagbedingungen arbeitete das Immunsystem verstärkt, wahrscheinlich aufgrund des ansteigenden Spiegels des lichtabhängigen Hormons Melatonin. Nach etwa 20 Wochen Kurztagbedingungen ging die Immunantwort jedoch wieder zurück.

Melatonin wird beim Menschen häufig gegen Schlaflosigkeit verschrieben. Die Forscher befürchten nun, dass die Einnahme von Melatonin-Präparaten über längere Zeit ihre Wirksamkeit verlieren könnte.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Proceedings of the Royal Society of London: Biological Sciences: 268(14): 2221–2228 (2001)

Partnerinhalte