Direkt zum Inhalt

News: Hochzeit im All

Der russische Astronaut Yuri Malenchenko (41) hat gestern auf der Internationalen Raumstation ISS seine amerikanische Freundin Yekaterina Dmitriyeva (26) per Videoübertragung geheiratet. Die Braut hat dabei allerdings die Erde nicht verlassen, sondern stand neben einer lebensgroßen Pappfigur ihres Bräutigams im Standesamt in Houston. Damit hat erstmalig ein Astronaut im Weltall geheiratet.

Die Raumfahrtagenturen in Russland und den USA zeigten sich missgestimmt. Der russischen Armee dienende Offiziere dürfen grundsätzliche keine Ehen mit Ausländern eingehen. Über dieses Verbot hatte Malenchenko sich hinweggesetzt. In den zukünftigen Arbeitsverträgen der Astronauten wird jedoch festgelegt sein, dass sie während laufender Missionen nicht heiraten dürfen.

Das Paar hatte den Hochzeitstermin festgelegt, bevor sich Malenchenkos Aufenthalt auf der Station wegen der Ereignisse um die Columbia verzögert hatte. Nach seiner Rückkehr ist eine kirchliche Trauung in Russland geplant.

Der Bundesstaat Texas erlaubt Fern-Trauungen, wenn ein Partner aus triftigen Gründen nicht bei der Zeremonie anwesend sein kann.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte