Direkt zum Inhalt

News: Hubble beobachtet Objekte aus der Frühzeit des Universums

Mithilfe der Advanced Camera for Surveys an Bord des Hubble Space Telescope hat ein internationales Forscherteam Objekte beobachtet, die womöglich mehr als 13 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt sind und somit von der Frühzeit des Universums zeugen.

Die Aufnahmen gelangen indes nur, weil das Licht der fernen Objekte von einer so genannten Gravitationslinse in 'nur' 2,2 Milliarden Lichtjahren gebündelt und fokussiert wurde. Als Gravitationslinse diente der Galaxienhaufen Abell 1689, dessen Schwerefeld aufgrund seiner großen Masse den Raum krümmt, das Licht dahinter liegender Galaxien ablenkt und wie eine Linse vergrößert.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte