Direkt zum Inhalt

News: Hubble beobachtet Objekte aus der Frühzeit des Universums

Mithilfe der Advanced Camera for Surveys an Bord des Hubble Space Telescope hat ein internationales Forscherteam Objekte beobachtet, die womöglich mehr als 13 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt sind und somit von der Frühzeit des Universums zeugen.

Die Aufnahmen gelangen indes nur, weil das Licht der fernen Objekte von einer so genannten Gravitationslinse in 'nur' 2,2 Milliarden Lichtjahren gebündelt und fokussiert wurde. Als Gravitationslinse diente der Galaxienhaufen Abell 1689, dessen Schwerefeld aufgrund seiner großen Masse den Raum krümmt, das Licht dahinter liegender Galaxien ablenkt und wie eine Linse vergrößert.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos