Direkt zum Inhalt

News: Hubble Space Telescope: Forscher entdecken kleine Objekte jenseits von Neptun und Pluto

Mithilfe des Hubble Space Telescope haben Astronomen die bislang kleinsten Objekte im Kuiper-Gürtel jenseits von Neptun und Pluto entdeckt. Die Brocken aus Gestein und Eis sind zwischen 24 und 45 Kilometer groß. Die Entdeckung von 2003 BF91, 2003 BG1 und 2003 BH91 erfolgte im Rahmen einer systematischen Suche durch Forscher um Gary Bernstein von der University of Pennsylvania.

Eigentlich hatten sie damit gerechnet, im Kuiper-Gürtel mindestens auf 60 Objekte dieser Größe zu stoßen. Dass es letztlich nur drei wurden, spricht nach Ansicht der Forscher dafür, dass die größeren Brocken infolge ständiger Kollision mittlerweile weitgehend zerfallen sind.

Mitunter verirren sich die über 4,5 Milliarden Jahre alten Überreste aus der Zeit der Planetenentstehung in das Innere des Sonnensystems und sind dann als Kometen am Nachthimmel zu sehen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos