Direkt zum Inhalt

News: Hubble Space Telescope: Forscher entdecken kleine Objekte jenseits von Neptun und Pluto

Mithilfe des Hubble Space Telescope haben Astronomen die bislang kleinsten Objekte im Kuiper-Gürtel jenseits von Neptun und Pluto entdeckt. Die Brocken aus Gestein und Eis sind zwischen 24 und 45 Kilometer groß. Die Entdeckung von 2003 BF91, 2003 BG1 und 2003 BH91 erfolgte im Rahmen einer systematischen Suche durch Forscher um Gary Bernstein von der University of Pennsylvania.

Eigentlich hatten sie damit gerechnet, im Kuiper-Gürtel mindestens auf 60 Objekte dieser Größe zu stoßen. Dass es letztlich nur drei wurden, spricht nach Ansicht der Forscher dafür, dass die größeren Brocken infolge ständiger Kollision mittlerweile weitgehend zerfallen sind.

Mitunter verirren sich die über 4,5 Milliarden Jahre alten Überreste aus der Zeit der Planetenentstehung in das Innere des Sonnensystems und sind dann als Kometen am Nachthimmel zu sehen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte