Direkt zum Inhalt

News: Hubble Space Telescope soll bis 2010 in Betrieb bleiben

Eine unabhängige Kommission unter der Leitung von John Bahcall vom Institute for Advanced Study in Princeton hat der NASA drei Szenarien für die Verlängerung des Betriebs des Hubble Space Telescope vorgeschlagen. Demnach soll das 14 Tonnen schwere Teleskop nicht wie vorgesehen bereits 2004 abgeschaltet werden, sondern soll bis 2010 in Betrieb bleiben. Je nach der Verfügbarkeit der US-Raumfähren schlägt die Kommission folgende Alternativen vor:

    Zwei Wartungsflüge mit der Raumfähre im Jahr 2005 und 2010 für die Überhohlung und den Ersatz wissenschaftlicher Instrumente.
    Ein Wartungsflug bis 2006, bei dem neben wissenschaftlichen Instrumenten auch Steuerraketen für den gezielten Absturz angebracht werden.
    Sollten die Raumflüge nicht zur Verfügung stehen, könnten die Steuerraketen für den kontrollierten Absturz durch einen Roboter angebracht werden.

Den Rücktransport des 1990 in Betrieb genommenen Teleskops Teleskops im Laderaum einer Raumfähre wäre zu gefährlich. Sein Nachfolger, das James Webb Space Telescope soll im Jahr 2010 in Dienst gestellt werden. Der Primärspiegel des umgerechnet rund 830 Millionen Euro teuren Teleskops wird einen Durchmesser von gut sechs Metern haben und insbesondere Aufnahmen im Infrarot-Spektrum liefern.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte