Direkt zum Inhalt

Objekte im All: Hubble-Teleskop dekoriert seinen Jahrestag

M82 im Infraroten
Zum sechzehnten Jahrestag seiner Weltraumkarriere präsentiert das Hubble-Telekop ein hübsches Geburtstags-Foto – die aus sechs Aufnahmen verschiedener Wellenlänge zusammengestellte Großansicht der Spiralgalaxie M82. Hubbles neuestes, im März geschossenes Model, die "Zigarrengalaxie", liegt im Sternbild des Großen Bären etwa zwölf Millionen Lichtjahre entfernt.

M82 erstrahlt in sechs Wellenlängen | Das Fotomosaik von M82 entstand aus Aufnahmen, die Hubble in unterschiedlichen Wellenlängen im März 2006 gemacht hat. Rot erscheinen hier die infra- und tiefroten Bereiche des Wellenlängenspektrums, grün die gelben und blau die blauen Bereiche des sichtbaren Spektrums. In rotorange schimmern die Wasserstoff-Emissionen.
M82 sei schärfer als je zuvor per Weitwinkel abgelichtet worden, teilen Nasa und Esa stolz mit, wobei die charakteristisch zigarrenförmige, grellblaue Scheibe der Galaxie deutlich hervortritt. Umgeben wird sie von glühend-rotorangen Wasserstoff-Wolkenfetzen, die dem galaktischen Zentrum entströmen. Dort entstehen Sterne nahezu zehnmal so schnell wie im Herzen der Milchstraße. Bei dem derzeitigen Tempo sei in M82 ein Nachlassen des Sternennachschubs schon in wenigen zehn Millionen Jahren zu erwarten.

Nur auf den neuen Aufnahmen von Hubble werden auch die prägenden, geklumpten Sternentstehungsregionen der Galaxie deutlich – hier sind junge Sterne eng zu hellen Clustern vereinigt, welche die Aufnahme als schwach-weißlich Flecken um die Galaxie sprenkeln. Was hier wie diffuse Sterne aussieht, sind in Wirklichkeit rund zwanzig Lichtjahre durchmessende Ansammlungen von bis zu einer Million Sonnen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte