Direkt zum Inhalt

News: Igel bedrohen Seevögel auf schottischen Inseln

Zum Schutz der Vogelwelt auf den Inseln vor der Westküste Schottlands sollen möglicherweise Tausende von Igeln getötet werden. Nachdem die Tiere 1974 vom Festland auf die Hebriden gebracht wurden, hat sich ihre Zahl auf rund 5000 erhöht. Untersuchungen hatten gezeigt, dass sich die Igel von den Eiern der Seevögel ernähren.

Weder mit der Sterilisation noch der Verabreichung Empfängnis verhütender Mittel konnte die Igel-Population bislang kontrolliert werden. Auch das Fangen der Tiere hatte keinen Erfolg gezeigt. Wenngleich das Keulen der Igel in der Bevölkerung auf großen Widerstand stößt, sehen die Forscher des Scottish Natural Heritage angesichts des nachhaltigen Einflusses der Tiere auf die Ökosysteme keine Alternative. Die Entscheidung wird am kommenden Dienstag erwartet.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
BBC
Scottish Natural Heritage

Partnervideos