Direkt zum Inhalt

News: Igel bedrohen Seevögel auf schottischen Inseln

Zum Schutz der Vogelwelt auf den Inseln vor der Westküste Schottlands sollen möglicherweise Tausende von Igeln getötet werden. Nachdem die Tiere 1974 vom Festland auf die Hebriden gebracht wurden, hat sich ihre Zahl auf rund 5000 erhöht. Untersuchungen hatten gezeigt, dass sich die Igel von den Eiern der Seevögel ernähren.

Weder mit der Sterilisation noch der Verabreichung Empfängnis verhütender Mittel konnte die Igel-Population bislang kontrolliert werden. Auch das Fangen der Tiere hatte keinen Erfolg gezeigt. Wenngleich das Keulen der Igel in der Bevölkerung auf großen Widerstand stößt, sehen die Forscher des Scottish Natural Heritage angesichts des nachhaltigen Einflusses der Tiere auf die Ökosysteme keine Alternative. Die Entscheidung wird am kommenden Dienstag erwartet.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
BBC
Scottish Natural Heritage

Partnerinhalte