Direkt zum Inhalt

Rückstrahlung des Roten Planeten: Indische Sonde misst Mars-Albedo

Die indische Marssonde MOM arbeitet tapfer weiter in ihrer Umlaufbahn. Ihre Geräte funktionieren: Nun hat sie die Albedo des Roten Planeten mit ihrem Methansensor kartiert.
Raumsonde MOM erreicht MarsLaden...

Die indische Sonde "Mars Orbiter Mission" MOM hat das Hauptziel ihrer Mission eigentlich schon erreicht, indem sie erfolgreich von der Erde in eine Marsumlaufbahn gelangt ist. Seitdem beweist sie auch die Funktionstüchtigkeit ihrer fünf mitgeführten Instrumente – und liefert nun auch eine exakte Karte der Albedo des Mars, also der Stärke der von der Oberfläche reflektierten Strahlung, wie die indische Raumfahrtorganisation ISRO auf ihrer Facebookseite zusammenfasst.

Kartiert: Albedo des MarsLaden...
Kartiert: Albedo des Mars | Die hier gezeigte Albedo-Karte des Mars wurde nach den Messdaten des Methansensor-Referenzkanals der MOM-Sonde errechnet. Blau sind Oberflächenbereiche mit niedriger Albedo, rot solche mit hoher dargestellt.

Neben verschiedenen Kameras hat MOM auch Geräte an Bord, mit der atmosphärische Spuren von Methan und atomarem Wasserstoff aufgespürt werden können. Ein Instrument, den knapp drei Kilogramm schweren Methansensor MSM (Methane Sensor for Mars), hat die Missionsleitung in den vergangenen Monaten nun auch zur Albedo-Vermessung der Marsoberfläche eingesetzt. Die Methanbestimmung in einer gerade gescannten Atmosphärensäule beruht dabei auf dem Vergleich zweier Kanäle des Detektors: Die frequenzabhängige Lichtabsorption durch Methan kann so mit Hilfe eines im Infraroten bei 1,65 Mikrometer messenden Referenzkanals bestimmt werden. Aus den Daten dieses Kanals ergibt sich zudem die Albedo – die dann zum Beispiel mit den geologischen Informationen der Oberfläche abgeglichen werden kann. Vielleicht hilft dies, um mehr über ein noch nicht vollständig geklärtes Rätsel des Roten Planeten zu erfahren: Warum sammelt sich über bestimmten Regionen deutlich mehr Methan an als über anderen?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos