Direkt zum Inhalt

News: Inka-Mumien am Stadtrand von Lima entdeckt

Archäologen haben im Zuge einer Notgrabung am Stadtrand von Lima 26 ungestörte Inka-Gräber aus dem 15. Jahrhundert entdeckt. Das Grabungsareal ist Teil des größten Inka-Friedhofs von Peru, des Puruchuco-Huaquerones. Nach Angaben des verantwortlichen Archäologen Guillermo Cock können die Bestatteten der lokalen Mittelschicht zugeordnet werden. Grabbeigaben wie Nadeln und Webstühle belegen, dass die meisten von ihnen Stoffe und Kleidungsstücke hergestellt haben.

Die 26 Grabbündel bergen Erwachsene und Kinder in Einzel- und Mehrfachbestattungen. Die Archäologen schätzen ihre Entdeckung als bedeutend ein, da die Funde vollständig und unversehrt erhalten geblieben sind. Sogar Fragen zum Totenbrauchtum können anhand der Grabbeigaben wie Getreide, Bohnen, Koka-Blättern und Gefäßen beantwortet werden.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte