Direkt zum Inhalt

News: Internationale Raumstation: Russischer Raumtransporter bringt Nachschub

Ein russischer Raumtransporter vom Typ Progress M-48 hat am Sonntag um 5:40 mitteleuropäischer Sommerzeit an der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt und die zweiköpfige Besatzung mit zwei Tonnen Nutzlast versorgt – darunter wissenschaftliches Gerät und Sauerstoff zum Atmen.

Seit dem Absturz der US-Raumfähre Columbia im Februar, bei dem sieben Astronauten starben, fliegen vorerst nur russische Raumfahrzeuge zur ISS. Derzeit befinden sich dort der US-Amerikaner Edward Lu und sein russischer Kollege Juri Malentschenko. Nach Einschätzung der NASA dürften die US-Raumfähren frühestens im März kommenden Jahres erneut die ISS anfliegen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos