Direkt zum Inhalt

News: Irak-Krise: Nobelpreisträger gegen amerikanischen Alleingang

41 amerikanische Nobelpreisträger haben sich mit einer Erklärung gegen einen möglichen kriegerischen Alleingang der USA gegen den Irak ausgesprochen. Initiiert wurde die Unterschriftenaktion von Walter Kohn, theoretischer Physiker an der University of California in Santa Barbara und ehemaliger Berater der Defense Advanced Research Projects Agency am Pentagon. In der Erklärung heißt es, dass die Unterzeichner ohne breite internationale Unterstützung gegen einen "präventiven Krieg" gegen den Irak wären. Selbst bei einem Sieg wären die Konsequenzen nicht abzusehen, wodurch Sicherheit und Ansehen der USA gefährdet werden könnten.

Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem auch Norman Ramsey, der seinerzeit am Manhattan Projekt mitgearbeitet hatte, und Charles Townes, ehemaliger Forschungsdirektor des Institute of Defense Analyses des US-Verteidigungsministeriums. Kohn geht davon aus, dass in der nächsten Woche weitere Laureaten die Erklärung unterschreiben werden.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte