Direkt zum Inhalt

Wetter: Iran stöhnt unter Rekordhitze

Die Thermometer in der iranischen Stadt Ahvaz kletterten auf die höchste bislang gemessene Temperatur in Asien. Zusammen mit der Luftfeuchte waren die Bedingungen unerträglich.
Sonnenuntergang an der Masjid-ich-Jami-Moschee im iranischen Isfahan

Ahvaz, eine Stadt im Südwesten des Iran, brach am Donnerstag (29.6.) offensichtlich den Rekord für die höchste jemals mit einem Thermometer im Juni gemessene Temperatur Asiens. Mit 53,7 Grad Celsius landet die Metropole zudem auch weltweit ganz vorne, wobei der erste Platz immer noch vom Death Valley belegt wird: Am 10. Juli 1913 wurden dort in Furnace Creek offiziell bestätigte, aber weiterhin stark umstrittene 56,7 Grad Celsius aufgezeichnet. Im Gegensatz zum menschenleeren Tal des Todes leben in Ahzav jedoch mehr als eine Million Menschen, deren Wärmebelastung noch durch die hohe Luftfeuchtigkeit gesteigert wurde. Luftmassen vom Persischen Golf sorgten dafür, dass auch der Taupunkt auf mehr als 20 Grad Celsius stieg – ein hoher Wert für diese Wüstenregion und eine unerträgliche Schwüle. Die gefühlte Temperatur lag daher bei über 60 Grad Celsius. Und bereits am Vortag hatte das Thermometer 52,9 Grad Celsius im Schatten angezeigt.

Noch stärker war die Wärmebelastung in der iranischen Stadt Bandar-e Mahshahr, wo der Taupunkt auf rund 30 Grad Celsius anstieg. Die gefühlte Temperatur lag hier bei fast 74 Grad Celsius. Wie die "Washington Post" berichtete, lag über dem südwestlichen Iran eine regelrechte Hitzeglocke, die die Werte in Rekordhöhen anstiegen ließ. Es ist die zweite starke Hitzewelle des Jahres im Mittleren Osten, nachdem bereits der Mai einige Rekorde gebrochen hat. Turbat in Pakistan ächzte beispielsweise am 28.5. unter 53,5 Grad Celsius – Weltrekord für einen Mai.

Auch wenn man von einzelnen Ereignissen nicht auf den Klimawandel im Allgemeinen schließen kann, so häufen sich doch derartige Hitzewellen – wie von Klimaforschern angesichts der Erderwärmung prognostiziert. Auch 2016 herrschte im Nahen und Mittleren Osten eine extreme Wärmebelastung von mehr als 70 Grad Celsius. Angesichts der gegenwärtigen Temperaturentwicklung befürchten manche Wissenschaftler sogar, dass die Region bis zum Ende des Jahrhunderts nicht mehr ohne technische Hilfe bewohnbar sein dürfte.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos