Direkt zum Inhalt

Evolution: Ist Alzheimer eine Nebenwirkung unserer Intelligenz?

Wir Menschen sind die einzige bekannte Art, die Alzheimer bekommt. Verantwortlich sind wohl Genveränderungen, die unsere Hirnleistung verbesserten - und uns zum Menschen machten.
Löschen im Hirn

Vor 50 000 bis 200 000 Jahren sorgte die Evolution dafür, dass sich sechs Gene veränderten, die stark an der Entwicklung unseres Gehirns beteiligt sind. Sie führten wahrscheinlich dazu, dass sich unsere Neurone besser miteinander verknüpften und ein ausgeprägtes neuronales Netzwerk entstand, das letztlich Homo sapiens intellektuell über seine Hominidenvorfahren hob. Doch diese Entwicklung hatte womöglich einen Preis, meinen der Populationsgenetiker Kun Tang von den Shanghai Institutes for Biological Sciences und seine Kollegen nach einer umfangreichen Genomstudie. Denn die gleichen Gene sind auch mit daran beteiligt, dass sich Alzheimer im menschlichen Denkapparat ausbilden kann – eine neurodegenerative Erkrankung, die einzig uns Menschen trifft, aber beispielsweise nicht bei unserem nächsten Verwandten, dem Schimpansen, auftritt. Tang und Co untersuchten dazu 90 Genome von Menschen mit afrikanischen, asiatischen und europäischen Wurzeln nach bestimmten Genmustern, die durch natürliche Auslese und veränderliche Bevölkerungsgrößen verursacht werden, wie "Nature" berichtet.

Letztlich identifizierten sie dadurch bestimmte Genomabschnitte, die bis zu 500 000 Jahre vor unserer Zeit durch natürliche Auslese beeinflusst wurden – und sich damit noch vor dem Erscheinen der ersten Homo sapiens vor 200 000 Jahren entwickelten. Bislang konnten Biologen mit den gängigen Methoden nur 30 000 Jahre in unserer Evolutionsgeschichte zurückblicken. Dass höhere Intelligenz und Alzheimer eng zusammenhängen, liege womöglich daran, dass das alternde Hirn mit Versorgungsengpässen zu kämpfen hat, spekuliert Tang: Das dichte neuronale Netz im Gehirn hat einen hohen Stoffwechselbedarf, der irgendwann nicht mehr ausreichend befriedigt werden kann, so dass sich langsam Schäden einschleichen. Die sechs identifizierten Gene von Tang und Co sind eng mit dem Signalweg verbunden, der zur Ausbildung der für Alzheimer typischen Plaques im Hirn führt.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte