Direkt zum Inhalt

Raumsonden: Japan plant Asteroi­densonde Hayabusa-2

Die japanische Asteroidensonde Hayabusa
Nur wenige Wochen nach der Rückkehr der Asteroidensonde Hayabusa und dem erfolgreichen Absetzen einer Landekapsel (wir berichteten), hat die japanische Raumfahrtbehörde JAXA neue Pläne für eine Nachfolgemission. Hayabusa-2 soll schon im Jahr 2014 starten, einen C-Typ-Asteroiden im Jahr 2018 besuchen und um 2020 zur Erde zurückkehren. Im Prinzip ist Hayabusa eine Neuauflage der ersten Mission und die Raumsonde wird in weiten Teilen ein verbesserter Nachbau der Vorgängersonde sein, um Kosten zu sparen.

Bei Hayabusa-1 war es im Verlauf ihres Fluges zu zahlreichen schweren Pannen gekommen, die fast das Ende der Mission bedeutet hätten. So zerstörten ungewöhnlich starke Sonneneruptionen durch ihre Partikelstrahlung einen Großteil der Elektronik des Bordcomputers, die Ionentriebwerke zur Veränderung der Flugbahn fielen aus und die konventionellen Steuertriebwerke verloren ihren Treibstoff durch ein Leck.

Zwar gelang die Landung der Rückkehrkapsel in Australien fehlerlos, aber es ist noch nicht klar, ob sich in ihr zumindest mikroskopisch feine Partikel des Asteroiden Itokawa befinden. Der jetzt für Hayabusa-2 auserkorene Asteroid (162173) 1999 JU3 ist rund einen Kilometer groß. Er enthält einen recht großen Anteil an Kohlenstoffverbindungen, weshalb er als C-Typ-Asteroid (C = carbonaceous) klassifiziert wurde. Er gehört zu den erdnahen Apollo-Asteroiden, deren Bahnen die Erdbahn schneiden, sich aber überwiegend außerhalb der Erdbahn aufhalten.

Hayabusa-2 soll sich im Jahr 2018 dem Asteroiden nähern und in eine Umlaufbahn um ihn eintreten. Schließlich pirscht sich die Sonde bis auf einen halben Meter an seine Oberfläche heran und löst ihren ungewöhnlichen Mechanismus für die Entnahme für Bodenproben aus: Sie feuert ein Stahlgeschoss auf die Oberfläche und fängt die dabei herausgesprengten Gesteinsbruchstücke mit einem Trichter auf, der sie in die Rückkehrkapsel weiterleitet. Nach dem die Proben sicher verstaut sind, macht sich Hayabusa-2 auf den Heimweg zur Erde, um ihre kostbare Fracht abzuliefern.

Tilmann Althaus

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte