Direkt zum Inhalt

Raumsonden: Jupiter im Visier

Am 8. Januar 2007 nahm die Raumsonde New Horizons die ersten Bilder des Jupiter auf. Sie zeigen den Riesenplaneten und seinen äußersten großen Jupitermond Callisto. New Horizons wird Jupiter am 28. Februar in einem Abstand von 2.3 Millionen Kilometern passieren, um Schwung zu holen für das Erreichen ihres Hauptziels, den Zwergplaneten Pluto. Die Ankunft ist für Juli 2015 vorgesehen.
Dieses erste Testbild von Jupiter nahm New Horizons am 4. September 2006 auf.
Noch sind die jetzt gewonnenen Bilder nicht veröffentlicht, aber nach Auskunft des Chefwissenschaftlers Alan S. Stern am Southwest Reserach Institute in Boulder (Colorado), sind sie sehr zufriedenstellend. Sie entstanden aus einer Entfernung von 100 Millionen Kilometern. mit der Veröffentlichung der ersten Bilder ist in der zweiten Wochenhälfte zu rechnen – stay tuned!

Während der weiteren Annäherung an den Gasplaneten und in den Wochen danach sind 700 weitere Beobachtungen des Jupitersystems geplant. Unter anderem sollen die Oberflächen der vier großen Galileischen Monde Io, Europa, Ganymed und Callisto chemisch kartiert werden. Zudem bietet die nahe Begegnung mit Jupiter die Chance, das Wettergeschehen in der seiner äußerst aktiven und turbulenten Atmosphäre zu studieren. Die Beobachtungen von New Horizons sind vergleichbar mit dem Jupiter-Vorbeiflug der Saturnsonde Cassini im Jahre 2000, der tausende von Bildern und umfangreiche Messdaten vom Jupitersystem erbrachte. TA

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte