Direkt zum Inhalt

Ernährung: Kakaoliebhaber leben länger

Kakao schützt Herz und Gefäße. Was schon seit dem 18. Jahrhundert immer wieder gern von den Liebhabern der aromatischen Bohne behauptet wird, bestätigt jetzt das Resultat einer niederländischen Studie. Menschen mit großem Kakaokonsum haben demnach einen niedrigeren Blutdruck und bleiben gesünder als Personen mit weniger ausgeprägtem Interesse an Schokolade und Co.

Forscher um Brian Buijsse vom Staatlichen Institut für Volksgesundheit und Umwelt in Bilthoven hatten über einen Zeitraum von rund 15 Jahren 470 Niederländer im Alter von 65 bis 84 regelmäßig auf ihre Gesundheit unter besonderer Berücksichtigung ihres Kakaokonsums untersucht. Dabei zeigte sich, dass die Kakaotrinker unter den Teilnehmern nicht nur deutlich niedrigere Blutdruckwerte aufwiesen als Schoko-Abstinenzler, sondern auch länger lebten. Bei Männern mit dem höchsten Konsum war die Wahrscheinlichkeit wegen eines Herzinfarktes oder anderer Erkrankungen zu sterben um die Hälfte reduziert. Dieses Risiko blieb sogar geringer, wenn ansonsten andere Bluthochdruckfaktoren wie Rauchen, höherer Alkoholkonsum oder Übergewicht vorhanden waren.

Der niedrige Bludruck ist nach Meinung der Forscher jedoch nicht allein für die robustere Vitalität der Kakaoliebhaber verantwortlich. Vielmehr könnten auch andere Mechanismen an der Schutzwirkung beteiligt sein – allen voran die Flavan-3-ole, die als Antioxidatien bekannt seien und im Kakao in großer Menge vorkämen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte