Direkt zum Inhalt

News: Keilschrifttafeln in Syrien entdeckt

Archäologen von der Universität Tübingen haben ein königliches Archiv im Ruinenhügel Tall Mischrife in Westsyrien entdeckt. Die 63 Keilschriftafeln stammen aus dem altsyrischen Palast von Qatna aus der Zeit um 1400 vor Christus und beschreiben die politische Situation des Vorderen Orients am Beginn der späten Bronzezeit.

Die Archäologen vermuten, dass die Tontafeln zum Archiv des Königs Idanda gehört haben, über den bisher fast nichts bekannt war. Die Keilschrifttexte sind die ersten in Syrien selbst gefundenen politischen Aufzeichnungen, welche die geschichtlichen Abläufe der Region in der späten Bronzezeit direkt schildern. Bisher stützten sich die Kenntnisse hauptsächlich auf Texte der Ägypter und Hethiter.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte