Direkt zum Inhalt

News: Keine neuen MKS-Fälle in Großbritannien

In Großbritannien wurden heute das erste Mal nach Ausbruch der Maul- und Klauenseuche (MKS) im Februar keine neuen Erkrankungen gemeldet. Wie das Ministry of Agriculture, Fisheries and Food in London mitteilte geht die britische Regierung somit davon aus, dass sich ein Ende der Seuche abzeichnet. Insgesamt beläuft sich die Zahl der MKS-Fälle in Großbritannien bisher auf über 1600. 2,7 Millionen Tiere wurden notgeschlachtet.

Unterdessen haben die Behörden in Trier einen Bauernhof wegen MKS-Verdachts gesperrt. Ein Landwirt hatte zwei Schweine im Boden verscharrt und war dabei von Spaziergängern beobachtet worden. Derzeit werden Proben der Kadaver untersucht. Mit einem Ergebnis ist erst am Montag zu rechnen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Ministry of Agriculture, Fisheries and Food
Landesuntersuchungsanstalt Koblenz

Partnervideos