Direkt zum Inhalt

HIV-Infektion: Kind hat HIV seit neun Jahren unter Kontrolle

Fachleute berichten von einer Beinaheheilung der bisher unheilbaren Infektion. Das Kind aus Südafrika ist erst der dritte derartige Fall.
Zwei Hände in Handschuhen spielen mit mehrere Ampullen voll Blut herum. Auf einer davon steht "HIV-Test". Mit echten HIV-verdächtigen Blutproben geht man allerdings etwas weniger lässig um.

Ein Mädchen aus Südafrika lebt seit neun Jahren mit einer HIV-Infektion, ohne den Erreger mit Medikamenten kontrollieren zu müssen. Das berichteten Fachleute um Avy Violari von der University of the Witwatersrand in Johannesburg auf einer Konferenz in Paris. Bei dem Kind einer HIV-positiven Mutter war die Infektion nach der Geburt im Jahr 2007 festgestellt und im Rahmen einer klinischen Studie direkt nach der Diagnose 40 Wochen lang mit Medikamenten behandelt worden. Seither ist das Mädchen ohne weitere Behandlung gesund. Das ist erst der dritte derartige Fall – ein Kind in Frankreich lebt seit elf Jahren ohne Behandlung mit der Infektion, ein weiteres Kind in den USA kam länger als zwei Jahre ohne die Medikamente aus, bevor der Erreger zurückkehrte.

Manche Menschen kommen besser mit HIV-Infektionen klar als andere – etwa ein halbes Prozent aller Infizierten gehört zu diesen "elite controllern", die zwar infiziert sind, aber auch ohne Behandlung kaum Viren im Blut haben. Die drei zeitweise HIV-freien Kinder gehören jedoch zu einer anderen Gruppe: Sie erhielten kurz nach der Geburt die HIV-Therapie, um den Erreger zu bekämpfen, bevor er sich etablieren konnte.

Nachdem durch die Behandlung die Erregermenge im Blut unter die Nachweisgrenze gesunken war, wurde die Therapie beendet, in der Hoffnung, das Virus auf diese Weise auf dem falschen Fuß erwischt zu haben. Das ist nach Angaben der Forscher bei dem südafrikanischen Kind gelungen. Allerdings ist die frühe antivirale Therapie für sich genommen keine Heilung, ein weiterer, bisher noch unbekannter Faktor muss ebenfalls eine Rolle spielen: Das Mädchen aus Südafrika war eines von 143 Kindern, bei denen Mediziner diesen Behandlungsansatz testeten. Bei 142 kam die Infektion zurück.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte