Direkt zum Inhalt

News: Kinder leiden weltweit zunehmend unter psychischen Störungen

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leidet weltweit jedes fünfte Kind an psychischen Störungen. So sei ein extremer Anstieg von Depressionen und Selbsttötungen zu verzeichnen. Infolge von Depressionen steige zudem die allgemeine Anfälligkeit von Kindern für andere Erkrankungen. Am schlimmsten betroffen sind die Kinder in Krisengebieten. In den wohlhabenden Ländern steigt unterdessen die Zahl vernachlässigter Kinder. 70 Prozent aller Todesfälle in dieser Gruppe sind auf den Missbrauch von Alkohol, Tabak und Drogen zurückzuführen. Im Mai wird sich die Generalversammlung der Vereinten Nationen mit dem Thema beschäftigen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
World Health Organisation

Partnerinhalte