Direkt zum Inhalt

News: Kleidung bietet weniger Schutz gegen UV-Strahlung als angenommen

Thilo Gambacher und seine Kollegen von der Universität Bochum haben festgestellt, dass nur ein Drittel von über 200 untersuchten Kleidungsstücken einen angemessenen Schutz vor UV-Strahlung bietet. Nur die Hälfte der Textilien erreichte den von der Europäischen Union geforderten Mindestlichtschutzfaktor 30. Die Forscher empfehlen daher, für Sommerkleidung eine ähnliche Kennzeichnung einzuführen wie für Sonnencremes. Dies wäre insbesondere bei Kindermode von Bedeutung, da ein Zusammenhang zwischen UV-Exposition im Kindesalter und Hautkrebs vermutet wird.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
BMC Dermatology 1: 6 (2001)

Partnerinhalte