Direkt zum Inhalt

News: Kleineres Ozonloch kein Hoffnungsschimmer

Das Ozonloch über der nördlichen Hemisphere ist derzeit kleiner als in den vergangenen Jahren. Die World Meteorological Organization führt dies indes allein auf die höheren Temperaturen zurück. Die Konzentration Ozon-schädigender Substanzen sei nicht verringert. Im Dezember 2000 war das Ozonloch demnach fünf Prozent kleiner als vor 1980. Unterdessen wurden in der Antarktis neue Rekordwerte gemessen. Noch nie war die vor den schädlichen UV-Strahlen schützende Ozonschicht so stark zerstört, wie im Oktober des vergangenen Jahres.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Reuters

Partnerinhalte