Direkt zum Inhalt

News: Klimaerwärmung fördert sommerliche Starkregenfälle in Europa

Mithilfe aufwändiger Computersimulationen haben Jens und Ole Christensen vom Danish Meteorological Institute in Kopenhagen berechnet, dass mehrtägige, extrem starke Niederschläge in den Sommermonaten unter wärmeren Klimaverhältnissen häufiger auftreten werden als bisher. Obwohl aufgrund der Klimaerwärmung die Gesamtniederschlagsmenge zurückgehen wird, verringern sich die Starkniederschläge den Hochrechnungen zufolge nur geringfügig und nehmen regional sogar zu. Mehrtägige, heftige Niederschläge hatten zu den Hochwassern an Oder (1997), Elbe (2002) und einigen Zuflüssen der Rhone (2002) geführt.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Nature 421: 805–806 (2003)

Partnerinhalte