Direkt zum Inhalt

News: Klimaveränderung bedroht Walpopulation im Nordatlantik

Die Veränderungen des Klimas bedrohen das Überleben des Atlantischen Nordkapers (Eubalaena glacialis). Die stark bedrohte Walart, von der schätzungsweise nur noch 300 Individuen im Nordatlantik existieren, ernährt sich von Zooplankton, wie dem Krebs Calanus finmarchius, dessen Populationsgröße wiederum stark durch das Klima beeinflusst ist.

Mit Computersimulationen berechneten Meeresbiologen um Charles Greene von der Cornell University die Abhängigkeit des Zooplanktons von der so genannten Nordatlantischen Oszillation. Dieses Klimaphänomen beschreibt die Veränderungen der Druckverhältnisse zwischen dem Islandtief im Norden und dem Azorenhoch im Süden des Nordatlantiks und bestimmt wesentlich das Winterwetter in Europa und Nordamerika. Seit den neunziger Jahren ist die Nordatlantische Oszillation starken Schwankungen unterworfen, worunter das Zooplankton leidet. Dadurch wird den Walen die Lebensgrundlage entzogen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Oceanography 16(4) (2003)
Frontiers in Ecology and the Environment (im Druck)

Partnervideos