Direkt zum Inhalt
32 089,7 Kilometer

Längste gerade Strecke auf dem Meer berechnet

Wie weit kann man maximal entlang einer geraden Linie segeln, ohne auf Land zu treffen? Ein Algorithmus hat jetzt die Antwort gefunden.
Eine Frau im blauen Kleid, von hinten fotografiert, wie sie aufs Meer hinaus schaut.

Die längste Strecke, die man geradeaus auf dem Meer zurücklegen kann, führt von der Küste Pakistans entlang der Ostküste Afrikas, haarscharf an Feuerland vorbei, quer über den Pazifik und schließlich an die Küste der russischen Halbinsel Kamschatka. Entlang dieser Strecke umsegelt man ziemlich genau 80 Prozent des Erdumfangs, ohne jemals auf Land zu treffen. Dabei handelt es sich um ein Optimierungsproblem, das durch die Existenz von Inseln und die fraktale Form von Küstenlinien noch einmal deutlich kompliziert wird. Nachdem sie im Internet auf eine angebliche Lösung des Problems gestoßen waren, entwickelten Rohan Chabukswar vom United Technologies Research Center Ireland und Kushal Mukherjee von IBM einen spezialisierten Algorithmus, der binnen zehn Minuten zeigte, dass die gefundene Lösung tatsächlich korrekt ist.

Längste gerade Strecke über Wasser

Im Prinzip ist die Aufgabe ähnlich dem Problem des Handlungsreisenden, einer berüchtigt schwer lösbaren Optimierungsaufgabe, bei der man eine immense Anzahl möglicher Wege vergleichen muss. Würde man jede mögliche Strecke auf dem Meer einzeln überprüfen, müsste man insgesamt mehr als fünf Billiarden einzelne Punkte berechnen, schreiben die die beiden Informatiker in ihrer »ArXiv«-Publikation. Allerdings ähneln sich die möglichen Wege viel stärker, so dass viele potenzielle Strecken schnell ausgeschlossen werden können; das tun Chabukswar und Mukherjee mit einem Branch-and-Bound-Ansatz, der die Aufgabe in leicht lösbare Teilprobleme aufteilt. Dadurch reduzieren sie die Rechenzeit drastisch. Der von ihnen beschriebene Weg funktioniert auch umgekehrt: Die längste Strecke über Land führt von China nach Portugal und ist knapp über 11 000 Kilometer lang. Der Algorithmus fand sie in 45 Minuten.

Lesermeinung

5 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews