Direkt zum Inhalt

Sonnensystem: Lange verschollenen Asteroiden wiedergefunden

Ein kürzlich entdeckter Asteroid, der vielleicht einmal die Erde gefährden könnte, ist bereits vor fast fünfzig Jahren beobachtet worden.

Zu diesem Schluss kam Peter Jenniskens vom Seti Institute als er die Bahn des vermeintlich neuen Asteroiden 2007 RR9 verfolgte. Tatsächlich handelt es sich um 6344 P-L, der zuletzt 1960 gesichtet wurde. Damals verloren ihn die Astronomen allerdings aus den Augen. Jenniskens glaubt, dass es sich bei 2007 RR9 eher um einen schlafenden Kometenkern handelt als um einen gewöhnlichen Asteroiden.

Die Bahn von 6344 P-LLaden...
Die Bahn von 6344 P-L | Der Weg des Asteroiden 6344 P-L kreuzt die Erdbahn und kommt unserem Heimatplaneten dabei gefährlich nahe.
Für einen Umlauf braucht der Himmelskörper etwa fünf Jahre, wobei ihn seine Bahn bis zum Jupiter hinaus führt. Da er den Orbit der Erde kreuzt, gilt er als potentielle Gefahr. Am 7. November wird er sich unserem Heimatplaneten bis auf etwa zehn Millionen Kilometern nähern. Mit bloßem Auge wird man ihn aber auf Grund seiner geringen Helligkeit auch bei dieser relativ geringen Distanz nicht sehen können.

Die Bahn eines Asteroiden zu berechnen ist nicht einfach, da sie dafür über eine längere Zeit beobachtet werden muss. Und selbst wenn es gelingt, können kleine Fehler später zu großen Unsicherheiten in der berechneten Position des Objekts führen. Auf diese Weise ging 6344 P-L auch verloren. (mp)
06.10.2007

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 06.10.2007

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos