Direkt zum Inhalt

News: Leben in der Venus-Atmosphäre?

Forscher der University of Texas halten es für möglich, dass die oberen Schichten der Venusatmosphäre von Bakterien besiedelt sind. Demnach lassen die Daten verschiedener Venus-Sonden darauf schließen, dass dort Schwefelwasserstoff und Schwefeldioxid nebeneinander vorkommen. Beide Substanzen müssten jedoch miteinander reagieren. Auf der Erde wird Schwefelwasserstoff vor allem von Bakterien produziert. Zudem wurde in der Venusatmosphäre Carbonylsulfid gemessen, welches unter irdischen Umständen immer biologischen Ursprungs ist.

Wie Dirk Schulze-Makuch und Louis Irwin mitteilten, könnten die typischen dunklen Flecken in den hohen Atmosphärenschichten der Venus auf riesige Bakterien-Gemeinschaften weisen. Dort, in rund 50 Kilometern Höhe, herrschen Temperaturen um 70 Grad Celsius und ein Luftdruck, der dem irdischen ähnlich ist. Zudem ist dort Wasser vorhanden.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
New Scientist (26.9.2002): 16
Second European Workshop on Exo/Astrobiology, Graz (16. – 19.9.2002)

Partnerinhalte