Direkt zum Inhalt

News: Lebende Joghurtkulturen nicht wirksamer als DNA-Fragmente

Die medizinische Wirksamkeit probiotischer Lebensmittel beruht offenbar auf DNA-Bruchstücken aus den zugesetzten Bakterien. Inaktivierte und lebende Bakterienkulturen wirkten als Lebensmittelzusatz daher ähnlich, berichten Wissenschaftler um Eyal Raz von der University of California in San Diego.

Die Forscher untersuchten die Wirkung probiotischer Bakterienkulturen an Mäusen mit Colitis. Lebende Keime und mit Gammastrahlen behandelte, stoffwechselinaktive Bakterien bewirkten dabei vergleichbare Linderungen der Symptome wie synthetische DNA-Moleküle, die das Immunsystem stimulieren.

Mit probiotischen Lebensmitteln werden weltweit knapp fünf Milliarden Euro jährlich umgesetzt. Ihre verdauungsfördernden und immunanregenden Effekte sind bislang häufig dem aktiven Stoffwechsel der darin enthaltenen lebenden Bakterien zugeschrieben worden.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Gastroenterology 126: 520–528 (2004)

Partnerinhalte