Direkt zum Inhalt

Veranstaltungstipp: Fortbildung für Umweltpädagogen und Lehrkräfte

Vom 5. bis zum 6. Dezember 2016 bietet die Umweltbildungsstätte Oberelsbach ein Seminar zum Thema "Schutz der Nacht" an, das sich an Lehrkräfte in Schulen und anderen Bildungsstätten richtet.
Der Nachthimmel über dem Sternenpark Rhön

Die Nacht und der Sternenhimmel wirken in besonderer Weise auf die Menschen. Die Möglichkeiten, die sich daraus für die Bildung für nachhaltige Entwicklung ergeben, werden bei dieser Fortbildung gezeigt und diskutiert. Nach astronomischen und ökologischen Grundlagen geht es in den Workshops um die didaktische Umsetzung in der Bildungsarbeit.

Die Rhön ist seit 2014 als Sternenpark international anerkannt. Der "Schutz der Nacht" ist das Ziel des Sternenparks Rhön, denn hier in der Rhön ist der Einfluss von künstlichem Licht noch relativ gering. Von Beginn an hat die Umweltbildungsstätte Oberelsbach astronomische Nachtwanderungen ins Programm aufgenommen, für die eine hohe Nachfrage besteht. Auf diesen Erfahrungen wird die Fortbildung aufbauen und mit hochkarätigen Beiträgen neue Aspekte für die Bildung für nachhaltige Entwicklung aufzeigen.

Die Referenten sind:

Andreas Hänel (Planetarium Osnabrück)
Carolin Liefke (Haus der Astronomie Heidelberg)
Wolfgang Nässig (Senckenberg Forschungsinstitut)
Petra Zub (Arbeitsgemeinschaft Hessischer Lepidopterologen
Maik Prozeller (Umweltbildungsteam BR Rhön)

Veranstaltungsort: Umweltbildungsstätte Oberelsbach, Auweg 1, 97656 Oberelsbach, E-mail: info@rhoeniversum.de, Telefon: 09774-8580550. Anmeldung und weitere Informationen.

Kosten: mit Übernachtung im Doppelzimmer 112 €, mit Übernachtung im Einzelzimmer 124 €, Tagesgäste ohne Übernachtung 74 €

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte