Direkt zum Inhalt

News: Leberzellen aus Knochenmarkszellen

Einer amerikanischen Wissenschaftlergruppe gelang es erstmalig, adulte Knochenmarkszellen in funktionsfähige Leberzellen zu verwandeln. Damit entsteht neue Hoffnung, aus ethisch unproblematischen Stammzellen schwere Krankheiten wie Leberzirrhose heilen zu können.

Das Team um Catherine Verfaillie von der University of Minnesota isolierte aus menschlichem Knochenmark Vorläuferzellen (MAPC, multipotent adult progenitor cells) und ließ sie in der Kulturschale zu Hepatocyten-ähnlichen Zellen heranreifen. Die Zellen produzierten daraufhin Harnstoff, Albumin sowie Cytochrom P450, das wichtigste Leberenzym, das giftige Substanzen abbaut.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
University of Minnesota
Journal of Clinical Investigation 109(10) (2002)

Partnerinhalte