Direkt zum Inhalt

Zahlen: Größer gleich höher

Auf einem klassischen Zahlenstrahl werden die Zahlen von links nach rechts größer. Doch eine vertikale Anordnung könnte deutlich mehr Orientierung liefern, zeigt ein Experiment.
Kind spielt mit einem Zug, auf dem die Zahlen 1 und 2 stehen
Zahlen werden oft von links nach rechts in aufsteigender Reihenfolge aufgelistet.

Manche Didaktiker empfehlen, bei Kindern mit Rechenschwäche den Zahlenstrahl nicht von links nach rechts abzubilden, sondern von unten nach oben. Einer neuen Studie von Forschern der Monash University in Melbourne zufolge scheint unser Gehirn Zahlen auf einer vertikalen Achse tatsächlich effektiver abzubilden als horizontal.

In dem Experiment bekamen 73 Versuchspersonen Zahlenpaare dargeboten, die in verschiedenen Positionen zueinander angeordnet waren. Die Studenten sollten einen Joystick möglichst schnell in Richtung des höheren Werts steuern. Dabei machten sie weniger Fehler, wenn die größere Ziffer über der kleineren erschien. Hingegen machte es bezüglich der Genauigkeit keinen Unterschied, ob die größere Zahl links oder rechts des kleineren Vergleichswerts auf dem Bildschirm positioniert war.

Die Kognitionswissenschaftlerin Elena Sixtus von der Universität Potsdam bestätigt das Ergebnis: »Immer mehr Studien deuten darauf hin, dass die vertikale Repräsentation von Zahlen robuster ist.« 2019 hatte sie gemeinsam mit Kollegen eine Studie veröffentlicht, in der Freiwillige in einem Zeichenwirrwar eine versteckte Zahl finden sollten. Größere Nummern waren leichter zu entdecken, wenn sie weiter oben erschienen. Den Probanden half es hingegen nicht, wenn große Zahlen rechts und kleine Zahlen links auftauchten.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte