Direkt zum Inhalt

News: Leuchtendes Fahrrad für mehr Sicherheit

Ingenieure der University of Florida in Gainesville haben ein Fahrrad entwickelt, dessen Rahmen und Räder selbstständig leuchten. Damit sollen sich Radfahrer künftig in Dunkelheit sicherer bewegen können. Als Lichtquelle dienen elektrolumineszierende Elemente, wie sie auch in Armbanduhren eingesetzt werden. Die elektrische Energie liefert ein 9-Volt-Block unter dem Sattel. Damit ließe sich die Beleuchtung vier Stunden im Dauerbetrieb nutzen, bei gepulstem Betrieb verlängert sich die Nutzungsdauer entsprechend. Der Prototyp, den das Team um Christopher Niezrecki in Las Vegas auf einer Handelsmesse vorstellte, kostet umgerechnet etwa 3200 Mark. In Serienproduktion wären die Leuchtmodule aber schon für 150 Mark erhältlich.

Die amerikanische Consumer Product Safety Commission schätzt das Unfallrisiko für das Radfahren in der Dunkelheit viermal höher als bei Tage ein. Andererseits fand das US Department of Transportation heraus, dass es achtmal weniger wahrscheinlich ist, von einem Auto angefahren zu werden, wenn man Sicherheitsreflektoren trägt. Das leuchtende Rad soll bereits aus einer Entfernung von fast 200 Metern deutlich zu erkennen sein.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
University of Florida, Gainesville

Partnervideos