Direkt zum Inhalt

News: Luftreinigungssystem zerstört vermutlich auch Milzbranderreger

Ein Luftreinigungssystem, das Yogi Goswami von der University of Florida in Gainesville bereits im Jahr 1990 vorstellte, kann vermutlich auch die Sporen des Milzbranderregers (Bacillus anthracis) aus der Raumluft filtern und zerstören. Das System wird bereits erfolgreich gegen Hausstaubmilben und Schimmelsporen eingesetzt und wirkte, laut Goswani, auch gegen Bacillus subtilis, das dem Anthrax-Erreger ähnlichen ist.

Das photokatalytische Reinigungssystem nutzt die Wechselwirkung zwischen Licht und Titandioxid, einer weit verbreiteten, weißen Chemikalie, die unter anderem auch in Zahnpasta enthalten ist. Wenn das Oxid Licht absorbiert, fungiert es als Katalysator und produziert so genannte Hydroxyl-Radikale, welche die Erreger zerstören. Damit ist die Lösung von Goswami herkömmlichen Filtern deutlich überlegen, denn dort konzentrieren sich die Bakterien im Filtermaterial, was ein potenzielles Risiko darstellt.

Laut Goswami lässt sich sein System leicht in Klimaanlagen und zentrale Lüftungsanlagen einbauen. Für ein Einfamilienhaus lägen die Kosten zwischen 2000 und 3500 Mark.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
University of Florida, Gainesville

Partnerinhalte