Direkt zum Inhalt

News: Magnetresonanzmammographie überlegene Methode zur Brustkrebsdiagnostik

Die Magnetresonanzmammographie (MRM) ist im Vergleich zu Röntgenmammographie und Ultraschalluntersuchungen am besten geeignet, um bösartige Brusttumoren zu diagnostizieren, stellte Sabine Malur von der Universität Jena in einer Studie fest. Das Verfahren ist jedoch nicht als Vorsorgeuntersuchung geeignet, weil sie sehr teuer und langwierig ist und die Geräte auch nicht flächendeckend vorhanden sind.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Universität Jena

Partnerinhalte