Direkt zum Inhalt

News: Mammute weideten auf der einst trocken liegenden Beringstraße

Selbst während des Maximums der letzten Eiszeit vor ungefähr 24 000 Jahren bedeckte eine artenreiche Pflanzengemeinschaft große Teile der damals trocken liegenden Beringstraße zwischen Alaska und Sibirien. Diese als "Mammut-Steppe" bezeichnete Pflanzengemeinschaft konnte wahrscheinlich große Populationen weidender Bisons, Mammute und prähistorischer Pferdearten ernähren.

Grant Zazula von der Simon Fraser Univerity in Burnaby, Kanada, und seine Kollegen untersuchten pflanzliche Fossilien im Bereich des kanadischen Yukon-Territoriums. Dabei stießen sie auf die Überreste artenreicher Pflanzengemeinschaften aus Beifuß-Arten, Süß- und Sauergräsern sowie anderen grasähnlichen Pflanzen.

Ähnlich artenreiche Pflanzengemeinschaften finden sich heute noch in trockenen, sub-arktischen Steppengebieten. Die arktischen Tundren hingegen sind artenarm und können durch ihre geringe Produktivität nur einer kleinen Zahl von Säugetieren ausreichend Nahrung bieten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Nature 423(6940): 603 (2003)

Partnerinhalte