Direkt zum Inhalt

Himmelsbeobachtung: Mars auf Besuch

Mars
Pünktlich zur langen Nacht der Uhrenumstellung kommt uns Nachbar Mars so nahe wie bis 2018 nicht mehr: Nur noch 69 Millionen Kilometer liegen dann zwischen der Erde und dem Roten Planeten.

Zwar war er uns im Jahr 2003 noch ein gutes Stück näher gekommen, doch steht er nun doppelt so hoch über dem Horizont. Die geringeren atmosphärischen Störungen erlauben schärfere Bilder durchs Teleskop, und das Planetenscheibchen wird auf immerhin zwanzig Bogensekunden Durchmesser anschwellen. Kein anderes Objekt am Himmel wird seine Hellligkeit übertreffen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte