Direkt zum Inhalt

Rover Curiosity: Matsch auf dem Mars

Fotos des Roboters Curiosity zeigen einen Stein, der von feinen Rillen bedeckt ist. Offenbar entstanden sie, als der Rote Planet vor drei Milliarden Jahren austrocknete.
Old-Soaker-Felsplatte auf dem Mars

Der Rover Curiosity hat offenbar Relikte getrockneten Matsches auf dem Mars entdeckt. Das berichtet das Jet Propulsion Laboratory der NASA nach Auswertung vier Wochen alter Kamerabilder des Roboters. Auf ihnen ist ein Felsen zu sehen, der von einem Netzwerk aus feinen Linien bedeckt ist. Ihr Ursprung könnte mehr als drei Milliarden Jahre in der Vergangenheit liegen, als Flüsse und Seen auf dem Mars austrockneten. "Trockenrisse sind das wahrscheinlichste Szenario", sagte NASA-Wissenschaftler Nathan Stein der Mitteilung zufolge mit Blick auf die Bilder.

Die Interpretation von Matschspuren auf dem Mars ist knifflig. An und für sich füllen sich Risse, die sich beim Austrocknen des Bodens gebildet haben, schnell mit Staub oder Sand. Und im Lauf der Zeit sammeln sich andere Sedimentschichten über der schließlich zu Stein erstarrten Erde. Bei der Felsplatte mit dem Spitznamen "Old Soaker" ("alter Säufer") hat die Erosion das Tongestein aber zum Großteil wieder abgetragen, vermuten die Wissenschaftler. Zurück blieb demnach jenes Material, das einst die Risse im Schlamm gefüllt hat. Wie Hügelketten im Miniaturformat ragen diese Linien nun aus der Platte hervor.

Offenbar erklärt diese Entstehungsgeschichte aber allenfalls einen Teil der von Curiosity fotografierten Merkmale. Oft bilden sich Risse erst, nachdem das Erdreich erstarrt ist – wenn der Druck darübergelagerter Schichten das Gestein malträtiert. Der Mars-Rover hat in den vergangenen Jahren zahlreiche derart entstandene Frakturen entdeckt. Die chemische Zusammensetzung entlang der resultierenden Linien ist allerdings eine andere, als wenn diese auf getrockneten Schlamm zurückgehen. Letztlich weise "Old Soaker" vermutlich Spuren mit beiderlei Ursprung auf, vermuten die Geologen.

Curiosity ist seit dem Jahr 2012 in einer als Gale-Krater bekannten Senke unterwegs. Seit 2014 rollt das Gefährt die Ausläufer von Aeolis Mons empor, einem Berg in der Mitte des Kraters. Wiederholt haben Marsmissionen Hinweise darauf gefunden, dass in Senken und Tälern des Mars vor mehr als drei Milliarden Jahren Wasser stand. Bereits 2004 präsentierte die NASA Aufnahmen des Curiosity-Vorgängers Opportunity, die Relikten von Matsch ähnelten.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos