Direkt zum Inhalt

Mars-Mission: Mars-Express fotografiert Dao und Niger Vallis

Mars-Express
Die europäische Sonde Mars-Express hat mit ihrer Stereokamera hochaufgelöste Bilder von Teilen der Mars-Täler des Dao und Niger Vallis fotografiert. Die Täler liegen im Randbereich des Vulkangebietes Hesperia Planum und des Hellas-Beckens, bei 32 Grad südlicher Breite und 93 Grad östlicher Länge.

Dao Vallis und Niger Vallis | Das tiefe Dao Vallis im Hintergrund und das etwas flachere Niger Vallis im Vordergrund
Das als Outflow-Channel bezeichnete Talsystem ist an einigen Stellen bis zu 40 Kilometer breit. Die nordöstlichen Talköpfe liegen etwa 200 Meter tiefer als die abgebildeten Talausgänge. Während das nördlichere Dao Vallis im Mittel 2400 Meter tief ist, ist das südlichere Niger Vallis knapp 1000 Meter weniger eingegraben. Dafür weist das Niger Vallis eine deutlich chaotische Talbodenstruktur auf. Im Wesentlichen ist das Niger Vallis von terrassierten Beckenstrukturen und Bruchstrukturen dominiert. Das Dao Vallis weist einen ebeneren Talboden mit zahlreichen, stark verwitterten "Restbergen" im Talinnern auf.

Die Täler sind in einem Gebiet eingeschnitten, das noch zum Südhang des Vulkans Hadriaca Patera zählt. An der Oberfläche lassen sich Spuren zahlreicher Lavaströme und möglicherweise auch Oberflächenabflussrinnen erkennen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte