Direkt zum Inhalt

News: Mars Express: Weltraumkamera besteht ersten Test

Im Zuge von Funktionstests der Mars-Express-Sonde ist am 3. Juli auch die vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin-Adlershof entwickelte Stereokamera HRSC (High Resolution Stereo Camera) auf ihre Tauglichkeit überprüft worden. Dazu wurde das Kamerasystem auf Erde und Mond ausgerichtet und schoss aus acht Millionen Kilometern Entfernung ein "Familienporträt" unseres blauen Heimatplaneten und seines graubraunen Trabanten.

Zu erkennen sind auf der von der Sonne beschienenen Erdsichel der westliche Pazifische Ozean und einige große Wolkenwirbel. Die wirkliche Qualität und Schärfe der Kamera wird sich indes erst bei ihrem eigentlichen Einsatzzweck, der Erforschung des Roten Planeten aus der Umlaufbahn, zeigen. Dann wird das Kamerasystem erstmalig dreidimensionale Aufnahmen unseres Nachbarplaneten in einer Auflösung von zehn bis 30 Metern pro Pixel zur Erde übermitteln.

Die Mission Mars Express der Europäischen Weltraumorganisation ESA ist seit 2. Juni 2003 unterwegs zum Roten Planeten. Neben der Stereokamera ist auch ein spezieller Bohrer aus Deutschland mit an Bord. Der erste Missionsmonat von Mars Express verlief reibungslos, in dieser Zeit wurden alle Instrumente für die wissenschaftlichen Experimente erfolgreich auf ihre Funktionalität geprüft. Mars Express soll am ersten Weihnachtstag den Mars erreichen und ein Landegerät mit einem Minilabor auf dem Roten Planeten absetzen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte